Trekking

Trekking in Norwegen ist eine beliebte Urlaubsart. Im Gegensatz zum typischen Wandern versteht man unter Trekking das Zurücklegen einer langen Strecke. Es wird auf Infrastruktur verzichtet, der Weg wird zu Fuß und mit Gepäck durchgeführt. Die Landschaft von Norwegen eignet sich bestens für diese Art des Reisens, da es große Landschaften ohne Infrastruktur gibt. Sehr hilfreich ist dabei auch das Jedermannsrecht, das jedem Urlauber in Norwegen erlaubt, in der Wildnis sein Zelt für Camping aufzuschlagen und dort zu übernachten. Wichtig ist bei dieser Urlaubsart, dass man sich mit Kartenmaterial sowie Kompass auskennt, um sich in der freien Natur zurechtfinden zu können.

Besonders beliebt sind in Norwegen Trekking Touren durch das Hardangervidda. Die größte Hochebene Europas ist ein anspruchsvolles Gebiet. Hier gibt es ein gut erschlossenes Wandernetz sowie mehrere Hütten auf dem Weg, die den Trekkern und Wanderern zur Verfügung stehen. Manche Aktivurlauber verbinden sogar ihren Urlaub mit Hund mit dieser Urlaubsform. So hat man die Möglichkeit, viel Zeit mit seinem Vierbeiner zu verbringen.

Angeln hat bei den Trekking Touren große Bedeutung. Da das Wasser in den Naturschutzgebieten sehr sauber ist, geht es hier auch den Fischen sehr gut – und das schmeckt man. Jedoch kann man sich nicht auf den Fischfang verlassen, die Mitnahme von ausreichend Proviant für die Tour ist daher sehr wichtig. Beim Trekking in Norwegen muss man oftmals über Stock und Stein wandern – gutes Schuhwerk ist daher ein absolutes Muss. Auch in den wärmeren Sommermonaten kann in den hochgelegenen Gebieten Schnee liegen, deshalb ist es auch sehr wichtig, im Sommer ausreichend warme Kleidung einzupacken. In den kälteren Monaten werden kleine Brücken, über die man Flüsse überqueren kann, abgebaut. Dann ist man bei der Überquerung der Flüsse auf sich selbst gestellt. Wem Camping in der Wildnis zu gefährlich ist, der kann sich in den Wanderhütten ausbreiten. Für wenige Euro kann man dort die Nacht verbringen. Diese sind wie kleine, einfache Ferienhäuser ausgestattet. Auch Proviant kann dort eingekauft werden. Man kann dann alles sogar mit Kreditkarte bezahlen.

Trekking in Norwegen ist was für Abenteurer und geübte Wanderer. Ohne Kenntnisse sollte man sich nicht auf den Weg machen. Für die Geübten gibt es für die Strapazen dann aber viele Entlohnungen: atemberaubende Sonnenuntergänge, die Freiheit der Natur und das Treffen mit Rentieren sind nur einige Beispiele.