Angeln in Norwegen

Das Angeln in Norwegen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Besonders gute Möglichkeiten zum Meeres – und Küstenangeln bieten sich entlang der Norwegischen Küste. Zu den besten Regionen zählt die Inselgruppe der Lofoten.

Mehr als 100 Fischarten leben in den Gewässern Norwegens. Zu den wichtigsten und besten Fischen, die man in Norwegen angeln kann, gehören Lump, Leng, Köhler, Heilbutt, Dorsch und Steinbeißer.

Natürlich spielt beim Angeln auch das Wetter eine Rolle. Norwegen ist keine eiskalte Region. Am besten angelt es sich in der Sommermonaten, wobei die verschiedenen Fischarten unterschiedlich “Hochsaison” haben.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Gewässer zu erkunden. Zum einen kann man mit einem Boot aufs Meer hinaus fahren. Hier hat man auch die besten Chancen, richtig große Fische zu angeln. Aber auch das Angeln mit einer Rute am Rande von Seen und Flüssen kann große Erfolge bringen.

In Norwegen muss man allerdings die unterschiedlichen Voraussetzungen beachten, die notwendig sind, um legal angeln zu dürfen.

Süßwasserangeln

Beim Süßwasserfischen ist zu beachten, dass eine staatliche Abgabe gezahlt werden muss. Diese Gebühr liegt zwischen NOK 90 – 180 und wird in Postämtern bezahlt. Erst nach Bezahlung der Abgabe kann man Angelscheine erwerben. Die Gebühr für Angelscheine variiert je nach Region, Serviceleistungen etc. und berechtigt zum Fischen in einem Ort. Die Scheine erhält man in Touristeninformationen sowie Sportgeschäften usw.

Flussangeln

In Norwegens Flüssen finden sich vor allem Forellen und Lachse. Viele Flüsse sind in Privatbesitz. Deshalb sollte man vorher mit den Eigentümern klären, ob man dort angeln darf und ob gegebenenfalls eine Gebühr dafür gezahlt werden muss.

Meeresangeln

Das Meeresangeln mit einer Angelrute ist jedem gestattet. Man muss keine Gebühren zahlen und auch keinen Angelschein besitzen. Unerfahrene sollten dann aber mit einem erfahrenen Einwohner oder einer Gruppe rausfahren. In Norwegen ist es unproblematisch, nette Anwohner zu treffen, die Urlauber mit ihrem Fischerboot zum Angeln mitnehmen.

Wichtig

Die Zollbestimmungen erlauben eine Ausfuhr von 15kg Fisch sowie einem „Trophäenfisch“. Diese Regelung betrifft Meeresfische, nicht aber die Ausfuhr von Süßwasserfischen.

Um Ihren Angelurlaub so angenehm wie möglich zu gestalten, bietet sich Urlaub in speziellen Angelhäusern an.